Angebote im Elternhaus

Das Elternhaus ist für Sie da

Ihr krankes Kind braucht Sie – besonders während der anstrengenden Therapiezeiten. Diese Situation stellt für die gesamte Familie oft über eine lange Zeit eine extreme Belastung dar – emotional, organisatorisch und auch finanziell.
Um für alle – vor allem auch für die Geschwisterkinder – möglichst gute Bedingungen zu schaffen, bietet das Elternhaus mit seinen vielen Möglichkeiten tatkräftige Unterstützung an.

Das Elternhaus ist der Mittelpunkt unseres Vereinslebens – hier wirken wir, hier sitzen wir und hier bieten wir Ihnen zahlreiche Angebote.

Als ein „Zuhause auf Zeit“ verstehen wir unser Elternhaus – für Stunden, Tage, Wochen … Ob Sie und Ihre Familie hier übernachten oder sich für Gespräche, Begleitung oder Informationen bei uns einfinden – unsere Tür steht immer offen.

Wenige Gehminuten von der Kinderkrebsstation entfernt bieten wir auf dem Gelände der Uniklinik Köln 15 familiengerechte Apartements mit Doppelbett, Zustellbett auf Wunsch, Dusche/WC, Teeküche, Balkon, Telefon, W-Lan und Fernsehgerät. Darüber hinaus kann man bei uns kochen, essen und reden, aber auch entspannen, spielen und sich intensiv austauschen.

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten. Wir sind für Sie da!

ap-andrea-tepeAndrea Tepe
Hausleitung
T: 0221 / 9 42 54 – 0
M: elternhaus@krebskrankekinder-koeln.de
ap-dirk-zurmuehlenDirk Zurmühlen
Stellvertretende Hausleitung
T: 0221 / 9 42 54 – 0
M: elternhaus@krebskrankekinder-koeln.de

 

Frühstück im Elternhaus

Einmal im Monat laden wir unsere Hausgäste zu einem gemeinsamen Frühstück im Elternhaus ein. Auch Kinder und Eltern aus der Ambulanz und der Tagesklinik der Universitätsklinik Köln sind hierzu herzlich eingeladen. So können sie Wartezeiten überbrücken und die Gelegenheit nutzen, das Elternhaus kennen zu lernen oder mit anderen Eltern und den Elternhausmitarbeitern ins Gespräch zu kommen.

Bei einer gemütlichen Tasse Kaffee, frischen Brötchen und einer reichhaltigen Auswahl an süßen und herzhaften Speisen lässt es sich gut in den Tag starten, dabei wird ebenso über die Situation des kranken Kindes wie auch über das aktuelle Tagesgeschehen gesprochen.

Das Frühstück bieten wir von neun bis zwölf Uhr an. So haben die Eltern die Möglichkeit, ihren Zeitplan nach ihrem kranken Kind auszurichten und auch noch zu einem späteren Zeitpunkt teilzunehmen.

 

Hausabend im Elternhaus

Die Idee, einen „Hausabend“ als festen Bestandteil des Betreuungsangebots für Familien im Elternhaus zu etablieren, entstand schon bei „Inbetriebnahme“ des Elternhauses 1998. Zum Hausabend werden alle Bewohner jeden zweiten Dienstag zu einem gemeinsamen Abendessen in die Küche des Elternhauses eingeladen.

Ziel dieses Beisammenseins ist es, eine Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens in gemütlicher und zwangloser Atmosphäre zu schaffen, Gespräche und Unterhaltungen entstehen zu lassen sowie Informationen zu gewinnen und auszutauschen.

Bei der Vorbereitung der Speisen beachten wir vor allem die Besonderheiten bei der Ernährung abwehrgeschwächter Kinder, kulturabhängige Essgewohnheiten und Hygienevorschriften. Kurz vor 19 Uhr ist der Tisch gedeckt, die Kerzen brennen, die Vorspeisen stehen bereit und die Backöfen sind an. Wir achten auf einen gemütlichen Gesamteindruck, warme Farben, Blumen, eine schöne Tischdecke und passende Servietten und Kerzen. Sobald die ersten Gäste eintreffen, werden ihnen an der Küchentheke Getränke und Vorspeisen angeboten, so dass eine zwanglose Atmosphäre entstehen kann. Salat, Hauptgericht und Nachspeise werden im Esszimmer serviert.

Die Kinder werden nach dem Essen in unserem Spielzimmer betreut. So haben Eltern und Kinder die Möglichkeit zur Entspannung und Unterhaltung.