Mitgliederversammlung 2019

Bei der Mitgliederversammlung am 17. Mai 2019 wurden turnusmäßig Teile des Vorstands für die nächsten zwei Jahre gewählt. Wir freuen uns sehr über die erneute Amtszeit der stellvertretenden Vorsitzenden Monika Burger-Schmidt und ihrer Vorstandskollegin Tina Geldmacher. Ebenfalls für 2 Jahre wurde Maria Müller als Kassenprüferin bestätigt. In der der Mitgliederversammlung wurde über das abgeschlossene Jahr …
(weiterlesen)

Dom op Kölsch im bunker k101

Der Künstler SAXA beeindruckte wieder mit der Vielfalt seiner schöpferischen Gestaltung: In seiner Werkschau „Ich habe noch Hoffnung“ vom 15.-19. Mai 2019 vereinte er Lyrik, begleitende Musik, Wort-Malerei und Videoinstallation mit der Fotokunst von Monika Nonnenmacher, den werbenden Kommunikationskonzepten von okapidesign und köstlichem Wein von weinundwort. Der Hochschutzbunkers k101 in der Körnerstraße in Köln-Ehrenfeld bot …
(weiterlesen)

Marlene Merhar bei Mönchengladbacher Gesichter

Der Journalist Kaspar Müller-Bringmann startete im Jahr 2018 mit der Talkreihe „Mönchengladbacher Gesichter“, bei dem verdiente Persönlichkeiten aus Mönchengladbach vorgestellt werden. Der Talk wird an einem ganz besonderen Ort aufgezeichnet: im St. Kamillus Kolumbarium. Das denkmalgeschützte Gebäude ist heute eine Grabeskirche, die der Aufbewahrung von Urnen dient. Marlene Merhar war in ihrem Element, als sie …
(weiterlesen)

Ein heldenhafter (Familien-) Tag

Einen ausgefüllten Familientag mit Spiel, Spaß und leckerer Verpflegung bescherte uns die 2. Jahrgangsstufe der Veranstaltungskaufleute des Joseph-DuMont-Berufskollegs. Im Rahmen ihrer Ausbildung erhalten sie als zentrale Aufgabe die eigenständige Planung und Durchführung eines Events. So können sie im „realen Leben“ umsetzen, was sie an Theorie zuvor gehört haben. Und diese Fertigkeiten stellten sie unseren Familien …
(weiterlesen)

Ruhestand für den guten Zweck

Manfred Kreuzer arbeitete viele Jahre beim Rheinisch-Bergischen Kreis, zuletzt als Abteilungsleiter der Unteren Wasserbehörde und stellvertretender Leiter des Umweltamtes. Als er nun nach mehr als 40 Jahren Dienstzeit zum 1. Mai in den wohlverdienten Ruhestand ging, nutzte er die Verabschiedung zum Spendensammeln für unsere krebskranken Kinder und deren Familien: „Ich hatte beim Rheinisch-Bergischen Kreis eine …
(weiterlesen)

RETTET LEBEN – SPENDET BLUT!!!

Eine Krebstherapie geht häufig bis an die äußersten Grenzen der körperlichen Belastbarkeit. Im Verhältnis zu ihrer Größe und ihrem Gewicht erhalten Kinder und Jugendliche eine vielfach toxischere, also giftigere, Dosierung der Chemotherapien als Erwachsene. Sind der Körper und seine Abwehrkräfte noch stark genug, erholt sich der körperliche Gesamtzustand mitsamt seinen Blutwerten in den Therapiepausen. Je …
(weiterlesen)

Ostergruss an die Elternhausbewohner

Eine fröhliche Delegation der K.G. Kölsche Lotterbove kam mit einem ganz besonderen Ostergruß. Schon seit einigen Jahren bringen sie selbstgestaltete Osterkörbchen im Elternhaus vorbei. Der „Osterhase“ versüßt somit ein wenig die Zeit, wenn die Familien an den Feiertagen durch die Therapie nicht zu Hause sein können. Die K.G. Kölsche Lotterbove beweist auch jenseits des Karnevals …
(weiterlesen)

Frohe Ostertage!

Liebevoll gestalteten Bewohner des Elternhauses bunte Osternester. Mit den unterschiedlichsten Techniken wurden farbenfrohe Eier bemalt, beklebt und betupft. Da war für jedes Alter und jede Fingerfertigkeit etwas dabei. Wir wünschen allen Mitarbeitern und Bewohnern des Elternhauses frohe und gesunde Ostertage!     Und hier die Kunstwerke nochmal in groß:

Spannender Ausflug zum Rheinenergiestadion

Den Alltag vergessen und die (Fan-)Welt mal aus einer anderen Perspektive erleben: Am Sonntag, 24.03.2019, wurden krebskranke Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Familien zu einer Führung durch das Rheinenergiestadion eingeladen. Sie erlebten hautnah, wie es sich für die Stars des 1. FC Kölns anfühlen muss, mit der FC-Hymne ins Stadion einzulaufen. Sie durften auch …
(weiterlesen)

Restcentspende von Netcologne

„Wirklich keine Peanuts“… Bei Netcologne werden sogenannte Restcents gespendet. Mit jeder monatlichen Gehaltsabrechnung „spenden“ die beteiligten Mitarbeiter die Nachkommastellen ihres Gehaltes, also die Centbeträge. Das Unternehmen sammelt über ein Jahr diese Beträge und führt sie als kompakte Spende einem guten Zweck zu. Von Mitarbeitern wurde unser Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln empfohlen. Deshalb begrüßte …
(weiterlesen)