28. Regenbogenfahrt: Mut machen mit Megaphon

Am Dienstag, den 18.08.2020, wurden vier Teilnehmer der 28. Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung (https://www.regenbogenfahrt.de/) auf dem Gelände der Uniklinik Köln von Vertretern der Kinderkrebsstation sowie des Fördervereins für krebskranke Kinder e.V. Köln herzlich in Empfang genommen. Um die Mittagszeit herum radelte die gut gelaunte kleine Abordnung in bunten Trikots auf das Gelände der Uniklinik. Im …
(weiterlesen)

Von wegen treulose Tomate!

Tomaten sind lecker und gesund. Aber die Tomatenpflanzen von Günter Stadtfeld sind viel mehr als das – sie erfüllen auch noch einen guten Zweck! Über 1.800 (!) Setzlinge hatte der Hobbygärtner während des Frühlings in seinem Zollstocker Schrebergarten liebevoll herangezogen. „Dafür musste ich wirklich jeden freien Zentimeter meines Gartens mit Ziehtöpfen belegen. Alleine 3 Tage …
(weiterlesen)

Der Krebs macht keine Pause

Wie geht es den Familien in unserem Elternhaus in Corona-Zeiten? Therapien von krebskranken Kindern können nicht verschoben werden, da sonst die Überlebenswahrscheinlichkeit der Kinder reduziert würde. Daher steht unser Elternhaus weiterhin den Familien zur Verfügung, die sich vor einer schweren Herausforderung sehen: Sie müssen sich für die Weiterführung der Chemotherapie entscheiden, welche das Immunsystem ihres …
(weiterlesen)

Mit Dankbarkeit ins Jubiläumsjahr

„Hätte mir jemand vor 30 Jahren gesagt, dass ich heute hier vor Ihnen stehen würde, ich hätte es nicht geglaubt“, begann Marlene Merhar, Vorsitzende des Fördervereins, ihre kurze Ansprache während des Dankgottesdienst am letzten Sonntag in der Kirche St. Bruno. Zu diesem hatte der Förderverein gemeinsam mit dem Kölner Weihbischoff Ansgar Puff seine Mitglieder und …
(weiterlesen)

Spendenübergabe bei der 1. JECK ES JEIL-Sitzung der KAJUJA

Wie jeil wor dat dann? Vor der stimmungsvollen Kulisse eines rappelvollen Tanzbrunnen überreichte der Vorstand der KAJUJA unserem Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln einen Spendenscheck von 4.000 Euro! Monika Burger-Schmidt als stellv. Vorsitzende sowie Vorstandsassistentin Marie Wolf freuten sich sehr über die großzügige Spende und der damit verbundene Einladung zur 1. Jeck es jeil-Sitzung …
(weiterlesen)

Kölsche Jecke för joode Zwecke

Mit dem Sessionsmotto „Et Hätz schleiht em Veedel” wollte das Festkomitee für den Karneval und die Veedelskultur in der eigenen Nachbarschaft werben. Denn nicht nur auf den großen Sitzungen der Gesellschaften kann man das Fastelovend-Gefühl spüren. Ein tolles Beispiel ist die Aktion Kölsche Jecke för joode Zwecke, die seit einigen Sessionen vom Gemeinschaftsgefühl sowie sozialem …
(weiterlesen)